FDP-Kreisverband Esslingen

Pressemitteilungen vom 03.03.2010:

Die FDP geht mit Rena Farquhar ins Rennen

Die 35-jährige wurde mit großer Mehrheit zur Landtagskandidatin der FDP im Wahlkreis Esslingen nominiert!
Am Dienstagabend setzte sich Rena Farquhar klar gegen ihren Mitbewerber Cornel Pottgiesser in der Nominierungsveranstaltung der FDP des Wahlkreises Esslingen durch. In ihrer Bewerbungsrede sprach Farquhar zunächst zu ihrer Person und ging dann auf die, ihr sehr wichtigen, landespolitischen Themen ein. Mittelstandspolitik, Bildungspolitik und Familien- und Sozialpolitik liegen ihr besonders am Herzen. „Es sind gerade die kleinen und mittelständischen Betriebe, die unser Land Baden-Württemberg so erfolgreich gemacht haben“, so Farquhar. „Damit das so bleiben kann, müssen die Rahmenbedingungen immer wieder überprüft und neu gesetzt werden“. Aber auch im Bereich Bildung geht es nicht nur um mehr Geld für mehr Personal, so Farquhar, sondern um echte Chancengleichheit. Jedes Kind muss die gleichen Möglichkeiten zur Bildung haben.
„Ich freue mich auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf“ sagt die Kandidatin. Aufgrund des neuen Wahlrechts rechnet sich die FDP des Wahlkreises Esslingen gute Chancen aus, nach Jahren endlich wieder ein Mandat zu gewinnen und eine Stimme im Landtag von Baden-Württemberg zu haben. Ich werde alles dafür tun, dass wir diese Chance nutzen, so Farquhar.

Zur Person:
Rena Farquhar wurde in Esslingen am Neckar vor 35 Jahren geboren. Sie ist aufgewachsen in Nürtingen. Nach dem Abitur studierte sie Rechtswissenschaften in Konstanz. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitete sie als Persönliche Referentin von Wirtschaftsminister Dr. Walter Döring und Wirtschaftsminister Ernst Pfister. Farquhar leitete anschließend das Büro des Staatssekretärs und ist nun als Referentin in der Zentralstelle des Wirtschaftsministeriums zuständig für den Bereich Mittelstandspolitik. Farquhar ist verheiratet mit einem Briten und hat zwei Kinder.
(UF)
Druckversion Druckversion